Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  Neustadt im Ersten Weltkrieg

 

Sonderausstellung im Museum zur Stadtgeschichte in Neustadt am Rbge.,

An der Liebfrauenkirche 7,

vom 08. April 2018 bis zum 14. Oktober 2018

 

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 08. April, 15:00 Uhr, im Haus der Kirche an Liebfrauen (neben dem Museum)

laden wir sie und alle Interessierten herzlich ein.

Zur Einführung in die Ausstellung spricht der Vorsitzende des Museums-Verein  Hans-Erich Hergt.

 

Vor jetzt 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Millionen von Toten und noch mehr Verwundete und Traumatisierte forderte die

"Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts".

Dieser Krieg hinterließ auch in Neustädter Familien unauslöschliche Spuren von Elend, Leid und Not.

Die Ausstellung will einen kleinen Eindruck, anhand von Gegenständen, Feldpostbriefen, Postkarten und Dokumenten aus Neustädter Familien,

in das damalige Geschehen geben.

Die Ausstellung soll dazu beitragen, dass das Grauen des Ersten Weltkrieges (und aller anderen Kriege) nicht verblast.

Neustadt im Ersten Weltkrieg

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                          

 

 

                                                                                                                                                           

 

 

Herrmann Hogrefe mit Eisernen Kreuz II

 

 

 

 

 

 

 

                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Sonderausstellung wird vom 12.11.2017 an zu sehen sein... 

Im Licht der Wildnis
Naturfotografie von Bernd Wolter

 

Fotografischer Werdegang von Bernd Wolter

 

Geboren bin ich 1964 in Neustadt am Rbge. Heute lebe ich in Mardorf, einem kleinen Touristenort am Steinhuder Meer, wo ich auch aufgewachsen bin. Erst spät habe ich meine Leidenschaft für die Naturfotografie entdeckt. In den 80er Jahren kaufte ich meine 1. Kamera - eine Minolta X700 mit einem Soligor Teleobjektiv. Nach einer längeren Phase ohne mich für die Fotografie zu interessieren, kam mit dem Besuch eines amerikanischen Freundes der eine der ersten Digitalkameras im Gepäck hatte, die Freude am Fotografieren wieder. Seit dieser Zeit kaufte ich verschiedene digitale Kompaktkameras und dann auch die erste digitale Spiegelreflexkamera und Objektive. Heute nenne ich 3 DSLR's nebst Objektiven mein eigen. Aufgrund meines Wohnortes, sind es für mich oft nur ein paar Schritte vor die Tür, um an den See zum Fotografieren zu kommen. Wasservögel sind da die Motive, die mir am häufigsten vor die Linse kommen. Segelboote und Sonnenauf- und -untergänge sind natürlich auch Motive von mir.

 

Um das Steinhuder Meer herum existiert ein großes Naturschutzgebiet mit Feuchtwiesen, Mooren, Wäldern und der typischen norddeutschen Agrarlandschaft wo ich mich auch oft zum Fotografieren auf die Lauer lege. Auch wenn eine Digitalkamera dazu verleitet, viele Fotos zu machen, überlege vor dem betätigen des Auslösers sehr genau ob ich das Foto richtig gestaltet habe. So versuche ich immer bessere Fotos zu machen als die welche ich schon im Archiv habe.

In den Wintermonaten beschäftige ich mich auch mit der Hochgeschwindigkeitsfotografie (Tropfenfotos), welches eine technisch sehr aufwendige Art der Fotografie ist aber sehr seltene und stylische Ergebnisse bringt.

 

Viele meiner Aufnahmen wurden schon in Printmedien und im Fernsehen veröffentlicht. Seit 2015 werden meine Fotos international über mehrere Fotoagenturen verkauft.

 

Mehr Informationen über mich finden Sie auch auf meiner Internetseite auf der ich weitere Naturfotos präsentiere.

 

                                                                                              www.naturfoto-wildlife .de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                        

 

 

                                                                                                 zurück

 

Halali - Die Geschichte der Jagd.

  

 

 

 Die Sonderausstellung zeigte Exponate der heimischen Tier - und Pflanzen (Pilze) Welt.

Ein besonderes Highlight der Ausstellung sind die Exponate von Prof. Dr. Kolb. Er hat die Geschichte der Familie Wallmann Jäger in drei Generationen in den Vitrinen ausgestellt. 

 

 

 

 

 

 

 

   

                                                                                                                                                                                                      zurück

 Blechspielzeug..

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                            zurück

800 Jahre Stadtgeschichte - 8000 Jahre Siedlungsgeschichte

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                          zurück

Die Ausstellung davor....

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                        zurück