gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_2
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_00010
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_00001
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_3
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_00003
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_00006
gallery/attachments-Image-2010_03_08-Steinkohle-in-Neustadt_00007

                                                                                                                                 zurück

Neustadt im Ersten Weltkrieg

Von Hans-Erich Hergt. Hartmut Dyck und Claudia Condry

Auszug aus dem Geleitwort von Bürgermeister Uwe Sternbeck. 

Vor 100 Jahren tobte der Erste Weltkrieg - 17 Millionen Menschen starben zwischen August 1914 und Novenber 1918 einen widersinnigen, grausamen Tod. Dieser Krieg unterschied nicht zwischen Soldaten und Zivilisten, dieser Krieg kannte keine Menschlichkeit.

Es ist wichtig, sich die schrecklichen Ereignisse immer wieder zu vergegenwärtigen. Noch heute erinnert ein Gedenkstein an der Suttorfer Straße an die getöteten Neustädter Soldaten.

Zitatende.

Erschienen am 20.10.2017 Museumsverein Neustädter Land e. V.

Das Buch zur Ausstellung wurde schon im Oktober vorgestellt und wird seitdem für € 25,00 im Museum verkauft.

                                                                                                                                                                                            zurück

Die letzten Tage des Krieges - Die ersten Tage des Friedens

Begonnen hat alles mit dem Vortrag zu den Kriegsvorgängen in und um Neustadt. Hans-Erich Hergt hatte Bilder und Filme aus den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs zusammen getragen und als Vortrag aufbereitet. Diese Vortrag stieß auf sehr großes Interesse und wurde deshalb auch als Buch herausgegeben.

Das Buch befasst sich mit den Vorgängen die im Vortrag geschildert wurden, konnte aber durch Gespräche mit Zeitzeugen um einige Kapitel bereichert werden.

                                                                                                                                                                                               zurück

Wir können nur durch Spenden arbeiten....

Wenn Sie Förderer von Museumsverein Neustädter Land e.V. werden und helfen möchten, das Museum zu verbessern, können Sie dies mit einer Spende tun.

Wir akzeptieren Hilfe sowohl von natürlichen als auch von juristischen Personen. Sie können eine Spende in einer unserer Spendenboxen, die sich im Eingangsbereich des Museums befinden, hinterlassen.

So werden wir auch durch die Stadt Neustadt am Rübenberge unterstützt. Dafür unseren Dank.

                                                                                                                                                                                                     zurück